Financial Reporting – den Dienst „Management Reporter 2012 Process Service“ zum Laufen bringen

Wenn du eine lokale Kopie der AX7-VM in Version Update 1 (Mai-Update) einsetzt und Schwierigkeiten hast, den Management Reporter 2012 Process Service (das ist ein Windows-Dienst) zum Laufen zu bekommen, dann könnte die Ursache dafür sein, dass du die Kiste umbenannt hast oder umbenennen musstest. Das ist nämlich ein recht üblicher Vorgang. Im Folgenden erfährst du alles darüber.

Als erstes geht ein Dank an Rick Davis, der mir die passende Lösung hierfür im yammer nannte.
Solltest du hier gelandet sein, weil du allgemeine Dinge über Financial Reporting erfahren möchtest, so begib dich bitte zunächst ins offizielle Microsoft Dynamics AX Help Wiki.

Ursache

Wie schon erwähnt, ist die Wurzel allen Übels hier die Umbenennung der lokalen virtuellen Maschine. Das wird in aller Regel gemacht, um die vielfältig auftretenden Probleme zu vermeiden, wenn man mehrere davon parallel einsetzt, zum Beispiel zu Entwicklungszwecken. Leider setzt nämlich das Financial Reporting (so heißt das jetzt im neuen Microsoft Dynamics AX – es handelt sich im Wesentlichen aber nach wie vor um das, was bislang Management Reporter genannt wurde) eine lokale Adresse voraus, die dem ehemaligen Maschinennamen entspricht – was dann logischerweise zu Verbindungsproblemen führt.

Fehler

Financial Reporting Dienst Management Reporter 2012 Process Service

Zunächst wird der Dienst (Management Reporter 2012 Process Service) sehr viel Zeit zum Starten in Anspruch nehmen und ein wenig später abstürzen, nachdem es kurz zuvor nach einem erfolgreichen Start aussah. Im Ereignislog (Event Viewer) findet sich folgende Fehlermeldung:

	{"Class":20,"ConnectionId":"00000000-0000-0000-0000-000000000000","ErrorCode":-2146232060,"Errors":[{"Class":20,"LineNumber":0,"Message":"A network-related or instance-specific error occurred while establishing a connection to SQL Server. The server was not found or was not accessible. Verify that the instance name is correct and that SQL Server is configured to allow remote connections. (provider: Named Pipes Provider, error: 40 - Could not open a connection to SQL Server)","Number":5,"Procedure":null,"Source":".Net SqlClient Data Provider","State":0}],"LineNumber":0,"Message":"A network-related or instance-specific error occurred while establishing a connection to SQL Server. The server was not found or was not accessible. Verify that the instance name is correct and that SQL Server is configured to allow remote connections. (provider: Named Pipes Provider, error: 40 - Could not open a connection to SQL Server)","Number":5,"Procedure":null,"Source":".Net SqlClient Data Provider","State":0}

Fix

Das Problem zu beheben ist recht einfach. Als ich die Fehlermeldung das erste Mal sah, habe ich zunächst das Protokoll Named Pipes in der SQL Server Konfiguration aktiviert – erfolglos. Tatsächlich muss man den früheren Maschinennamen auf die lokale IP Mappen. Dazu öffnet man einfach die hosts-Datei, die sich in C:\Windows\System32\drivers\etc befindet und ergänzt folgende Zeile am Ende:

127.0.0.1 WIN-33FS1TD8OB2

Financial Reporting Datei Hosts

Nach dem Speichern der Datei und einem (Neu-) Start des Dienstes wirst du feststellen, dass dieser nahezu verzögerungsfrei startet und dann versuchen wird, zu tun, was er tun muss.

Berücksichtige bitte, dass das Ganze bei anderen Versionen abweichend sein kann (beispielsweise, weil der Ausgangsmaschinenname schlicht ein anderer ist). Und sei gespannt auf in Kürze folgende weitere Tipps zum Thema!

Schreibe einen Kommentar