Export und Import von Projekten

Heute möchte ich euch zeigen, wie man Projekte exportieren und importieren kann. Das ist wirklich einfach und verhält sich recht ähnlich zu dem, was man aus AX 2012 kennt.

Export

Möchte man ein Projekt exportieren, benötigt man natürlich zunächst eines. In diesem Fall ganz wortwörtlich und im Solution Explorer. Mach einfach einen Rechtsklick darauf und wähle Export Project YourProjectName per Mausklick aus.

Dialog Export Projekt

Im Dialog Select Project Package File Name musst du dann das Zielverzeichnis und den Namen der zu erstellenden Datei definieren. Die Dateiendung lautet .axpp. I hoffe, dass der Projektname aus dem Solution Explorer zukünftig irgendwann als Standardvorschlag verwendet wird 🙂

 

Import

Ein Projekt zu importieren ist ebenfalls sehr einfach. Man klickt in Visual Studio einfach Dynamics AX > Import Project… und wählt die axpp-Datei aus, die man importieren möchte (File name). Dazu muss man sich auf den Ort für die Projektdatei festlegen (Project file location). Im Bereich der Einstellungen (Settings) gibt es zwei Entscheidungen zu treffen. Setzt man das Häkchen zum Überschreiben von Elementen (Overwrite Elements) kommt es später nicht zu Sicherheitsabfragen, wenn AX-Metadaten oder Projektdateien überschrieben werden. Dazu muss man definieren, wo und ob das Projekt geöffnet wird (in der aktuellen Solution [Current solution] / in einer neuen Solution [New solution] / gar nicht [None]). Im Bereich Details kann man das Projekt in seiner Struktur aufklappen und die enthaltenen Elemente sehen. Diese sind standardmäßig ausgewählt, aber man kann knotenweise deselektieren, um den Import gezielt zu unterbinden. Das ist ganz ähnlich wie schon in AX 2012.

Dialog Import Projekt

Es ist gut zu wissen, dass das Projekt nicht nur die einzelnen Elemente mit sich bringt, sondern auch die Information trägt, zu welchem Layer und Package es gehört. Speziell die Sache mit dem Package ist beleuchtenswert, weil man ja möglicherweise in eine Situation gerät, in der man ein Projekt importieren möchte, das zu einem Package gehört, das im Zielsystem gar nicht existiert. Die gute Nachricht ist, dass Visual Studio das handhaben kann und das fehlende Package erstellt, mitsamt Referenzen und was da so dazu gehört!
Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich bislang nicht ausprobiert habe, was passiert, wenn man auf diese Weise ein Package erstellen wollen würde, das wiederum eine Referenz auf ein nichtexistentes Model mit sich bringt. Vielleicht weißt du das ja schon und verrätst es? 🙂

Schreibe einen Kommentar